Donnerstag, 22. November 2012

Brief an ... das alte Auto

*Dorf*, 22. 11. 2012
Liebes altes Auto!

Ganze zwölf Jahre lang hast du mich begleitet. Das ist ganz schön lange, wenn man bedenkt, dass ich erst fünfzehn bin. Nun bist du weg, was ziemlich schade ist. Aber du bist langsam kaputt gegangen! Ständig bist du ausgelaufen, gingst nicht mehr an oder bist mitten auf der Straße stehen geblieben. Das waren alles Dinge, die nicht sehr schön waren. Aber natürlich gibt es auch die schönen, lustigen Mengel, die mich immer wieder zum Lachen bringen, wenn ich an sie denke. Da ist zum Beispiel der kaputte Markenname, wo die letzten zwei Buchstaben nur noch dahingen. Du warst kein RENAULT, sondern ein RENAU LT. Du warst etwas Besonderes. Nie gab es einen Unfall mit dir, aber Abenteuer, die ich nie vergessen werde. Da ist die Beule an deiner rechten Hintertür, als Mama gegen einen Pfosten beim Ein- oder Ausparken gefahren ist und nicht mehr raus kam. Und dann gibt es noch den Tag, an dem ich auf die Rückbank gebrochen habe. Ich war noch sehr klein, aber Flecken sieht man immernoch. Seitdem hatten wir meistens eine Decke dort hinten liegen. Ich erinnere mich, als wir zur Ostsee gefahren sind. Meiner Schwester und mir war langweilig und wir erfanden das Spiel "80". Es gibt noch so viel zu erzählen, wie das abgebrochene Teil einer lilafarbenen Wäscheklammer, dass im Fensterramen steckt und nicht mehr raus geht oder das grau-blaue Taizé-Kreuz, was schon eine Ewigkeit am Spiegel hang. Ich weiß auch noch, als Papa und ich in Tschechien waren und ich das erste mal vorne sitzen durfte. Einmal durfte ich den Sitz so weit nach hinten machen, dass ich liegen konnte und einmal das Lenkrad bedienen. Bevor du die neue Frontscheibe bekommen hattest, waren da drei winzige Steinabdrücke und ja, sogar die sind mir in Erinnerung geblieben. Die verdreckten Seitenablagen, die wir aber zwischendurch mal sauber gemacht haben, die Fahrten, bei denen wir unsere ehemalige Katze Jule zum Tierarzt oder in die Pension geschafft haben, die Fenster, aus dessen Schlitze ich meine Finger gehalten habeund die wir mit Handtüchern und Decken zugehangen habenund die kleinen Imbisse und der Wunsch einmal im Kofferraum fahren zu dürfen: Daas alles sind Dinge, die dich ausmachen. Und auch wenn ich nicht weiß, was jetzt mit dir passiert, welche Abenteuer du erlebst und welche Streite, Versöhnungen und schöne Momente du auch erleben wirst, ich werde dich nie vergessen.

Alles Liebe
Luisa

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Süß? Das ist alles ernst und kultiviert =)

      Löschen
  2. Genauso gehts mir mit unserem alten Passat auch! :)
    Dein Blog ist schön, aber mir sind ehrlichgesagt zuviele verschiedene Schriften hier, das irritiert ein bisschen :D
    Aber man merkt dass du dir viel Mühe gibst :3

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich gucke mal was ich machen kann. Ist mir selber sch aufgefallen =)

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.