Mittwoch, 31. Oktober 2012

Halloween


Happy Halloween! Dieser Tag darf in meiner Liste mit wichtigen Gedenk- und Feiertagen nicht fehlen. Halloween hieß ursprünglich All Hallows´ Eve, was den Tag vor "Aller Heiligen" benannte. Ursprünglich kommt das Fest gar nicht aus den U.S.A., wie die meisten vielleicht denken, sondern aus Irland. Früher wurde die Vertreibung böser Geister gefeiert. Auch die Grenze zwischen unserer und der Geisterwelt soll heute am durchlässigsten sein. Heute gehen Kinder von Haus zu Haus und fragen "Süßes oder Saures". Das kommt tatsächlich aus Nordamerika, wo "trick or treat" (deutsch: "Streich oder Leckerbissen") gesagt wird. Und gaaanz wichtig: Die Verkleidungen. Und das machen nicht nur die Kinder.

Da Halloween in meiner Gegend nicht soo sehr beachtet oder gefeiert wird, wie in anderen Dörfern und Städten, werde ich euch jetzt keine Schmink-, Kostüm- und Partytipps geben, sonder Buch-, Film- und andere Gruselanregungen.

Für eine lange Lesenacht:
"Wolfskinder" von John Ajvide Lindqvist: Eine Gruppe junger verstörter Mädchen rächen sich an Erwachsenen - nichts für schwache Nerven!
"Schweigt still die Nacht" von Brenna Yovanoff: Eine unheimliche Stadt in der Kinder verschwinden. Zombie - Grusel mit einen Funken Romantik.
"Wald der tausend Augen" von Carry Ryan: Traurige Zukunftsstory mit unheimlichen Wesen und eine Gruppe von Menschen, die vor ihnen Flüchten.
"Tagebuch eines Vampires" von Lisa J. Smith: Für die Romantik- und Vampirfans unter euch - eine schaurig schöne Geschichte.

Für einen DVD-Abend mit den Freunden:
"House Of Wax": Jugendliche landen in einem Haus aus Wachs. Achtung: FSK 18
"Martyrs": Echt heftig und geht unter die Haut: Frauen werden zu Forschungszwecken, was nach dem Tod kommen soll, aufs Schlimmste gefoltert. (FSK 16)
"So finster die Nacht"/"Let Me In": Egal, ob die Neuverfilmung oder die Alte. Beide sind schön und grausig zugleich. (FSK 16)
"Wir sind die Nacht": Endlich mal ein guter deutscher Horrorfilm über Vampire. (FSK: 16)
"Scary Movie": Horror zum ablachen, auch wenn es manchmal ziemlich eklig wird (FSK: 12/16)

Gruselorte:
Friedhöfe
Wälder
Ruinen

Gruselspiele:
Bloody Mary
Geschichten ausdenken

Kennt ihr noch mehr Bücher, Filme, Orte oder Spiele? Kennt ihr ganz andere Dinge, an die ich hier noch nicht gedacht habe? Was macht ihr an Halloween? Habt ihr schonmal etwas unheimliches erlebt? Schreibts in die Kommentare...

Kommentare:

  1. Meine liebe Luisa.

    Ich fand den Beitrag zuerst richtig genial... Endlich jemand, der diesem Fest nicht so viel Beachtung schenkt. Leider musste ich dann bei einem "Tipp" stutzen: "Gläserrücken"...

    Ich möchte nun nicht wie der Priester von nebenan rüberkommen, aber in der Tat ist Gläserrücken kein Spiel. Auch wenn viele meinen das einmal versuchen zu müssen, weil es in vielen Gruselfilmen so lustig aussieht, sollte man die Finger davon lassen. Gläserrücken ist tatsächlich ein Ritual um Geister zu beschwören oder anzurufen. Und auch wenn es verrückt klingt, aber es funktioniert... Wer das Ritual versteht durchzuführen, der kann wirklich Geister heraufbeschwören...

    und selbst wenn man nicht daran glaubt, dann kann soetwas auch GEISTESKRANK machen... Du kennst sicher solche Situationen, in denen man bei Dunkelheit irgendwo lang läuft und man plötzlich vor Wahnvorstellungen weg läuft ...
    also bitte vorsicht mit solchen Dingen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info, habe es auch schon sofort gelöscht.

      LG

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.